Sonntag, 7. Dezember 2014

Gemütlichkeit / Short Stories #10

Bine und Andrea rufen dieses Jahr jeden Monat dazu auf Short Stories zu bestimmten Themen zu schreiben (und wie ich vor einigen Tagen erfahren habe, werden sie dies  2015 auch fortführen). Heute werde ich mich dem Oktoberthema widmen und dies lautet:


 Gerade im Winter hab ich persönlich kaum noch Lust aus dem Haus zu gehen - Es ist kalt, diesig und richtig hell wird es auch nicht. Leider muss ich unter der Woche aus dem Haus um zur Arbeit zu fahren, dieses Jahr habe ich auch kein Urlaub mehr und werde die restlichen Samstage (und auch an Weihnachten) arbeiten. Den letzten Urlaub hatte ich im Oktober und den nächsten erst wieder vorraussichtlich Ende Februar - gestern fiel mir auf, dass ich dadurch momentan eigentlich kein Leben mehr habe. :D
Aber gut, ich finde arbeiten in den Zwischentagen nicht so schlimm, am 24. drei Stunden, dann am 27. nochmal drei Stunden und nur am 29. und 30. normal - damit kann ich ganz gut leben und an den Feirtagen kann ich es mir dann richtig schön gemütlich machen (und mir wurden für die ersten 2 Wochen 2015 auch schon ein paar freie Tage eingetragen!) :) 

Aber was ist Gemütlichkeit denn überhaupt? Für mich bedeutet Gemütlichkeit sich entweder ins Bett oder auf das Sofa zu kuscheln, Jogginghose an und evtl die Katze auf dem Schoss. Im Winter läuft der Ofen auch immer auf Hochtouren, wenn wir Zuhause sind und ich liebe dieses Licht und das Geräusch vom knackenden/brennenden Holz. Das ist zum Beispiel gemütlich!



Kerzen strahlen für mich auch immer Gemütlichkeit aus, ebenso wie die Weihnachtsbeleuchtung. Wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt, bin ich eigentlich ein reines Sommerkind (zB hier nachzulesen), aber sich im Sommer, bei wundervollem Wetter, vor den Fernseher zu setzen oder ewig lange zu schlafen, find ich wirklich grausam und ich hab dann immer ein ganz doofes Gefühl.
Wenn aber das Eis draußen glänzt, der Schnee in der untergehenden Sonne glitzert, gibt es nichts schöneres, als drin diesem Schauspiel, mit einem warmen Kakao/Tee, zuzusehen.
Dafür hab ich natürlich auch zwei Beispielbilder. Diese sind aber auch schon zwei Jahre alt, wenn ich mich nicht irre.



Ja, es sich gemütlich zu machen ist einfach schöner, wenn es draußen kalt ist und kaum hell wird. Stellt euch auch mal vor wie es wäre, wenn wir am Glühweinstand stehen und den dampfenden Punsch trinken, während es strahlend hell ist und uns die Sonne mit 20°C ins Gesicht scheint - das ist doch auch nicht das Wahre.
Perfekt wäre es, wenn es so gut wie immer warm wäre und es nur kurz vor Weihnachten eisig wird und schneit, der Schnee über Weihnachten liegen bleibt und dann wieder wegschmilzt. Schnee ist auch so eine Sache, früher konnte ich nie genug davon bekommen - Schlitten fahren, Schneemann bauen, Schneeballschlachten und auch einfache Schneespaziergänge und heute mag ich es nur noch, wenn ich nicht raus muss, wenn ich mir selbst aussuchen kann rauszugehen oder es einfach zu lassen. Drin sitzen und dem dichten Schneetreiben zusehen find ich klasse, aber dann rauszugehen, Schnee schippen oder vielleicht sogar noch irgendwie wohin zu fahren (zur Arbeit beispielsweise) - ne, das muss nicht sein. Genau aus dem Grund wünsch ich mir, wenn ich mir Schnee wünsche, auch so viel, dass ich die 30km nicht mehr fahren kann. :D 

Unerwähnt sollte aber das Lesen in dem Zusammenhang nicht bleiben, natürlich lese ich auch super gerne im Sommer, in meiner Hängematte, aber im Winter im Bett oder in der Fensterbank zu sitzen, während draußen der Sturm tobt und sich selbst in andere Welten zu träumen ist einfach nur wunderbar.
Fensterbank ist ein gutes Stichwort. Seit einigen Jahren besteht mein halbes Zimmer aus meinem riesigen (Hoch)Bett, welches in derselben Höhe liegt, wie meine Fensterbank. Nur ein kleiner Spalt ist zwischen Bett und Fensterbank offen, für die Heinzungsluft und dennoch kann ich mich perfekt ans Fenster setzen und ich liebe es in die Landschaft hinauszublicken - ruhig und einfach gemütlich!


Dies war es für mich heute zum Thema Gemütlichkeit.
Diesen Monat versuche ich wieder ein bisschen mehr von mir hören zu lassen, hab auch schon einigen Themen, die ich noch bearbeiten möchte. :)
Ich wünsche euch noch einen schönen zweiten Restadvent und schon mal einen tollen Start in die neue Woche! :)



Follow my blog with Bloglovin
Follow me on Facebook
Follow me on Instagram

Kommentare:

  1. Wie schön! Ich verbinde Gemütlichkeit eigentlich auch mit gammeln und ausruhen, so wie du. Gemütlichkeit gehört in den Winter und da darf man auch einfach mal nichts tun!
    Alles Liebe, Salo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass es dir genauso geht.. :)
      Einen schönen Tag dir!

      Löschen
  2. Sehr schöner Text :)
    Für mich ist Gemütlichkeit auch, sich einzukuscheln und sich einfach auszuruhen :)
    Du hast einen tollen Blog <3

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Carolin.. :) Freut mich, dass dir mein Blog gefällt! :) <3

      Löschen