Freitag, 31. Juli 2015

I AMsterdam!

Wie ich schon in mindestens einem Post erwähnte war ich Anfang Juni mit meiner Berufsschulklasse für 3 Tage in Amsterdam und was soll ich sagen?

Ich bin verliebt, I AMsterdam!


Wir hatten wunderbares Wetter, auch wenn es relativ windig war - vor allem am ersten Abend. Der Himmel strahlte im schönsten Blau, die Sonne kitzelte unsere Nasen und überall zog einen das fröhliche Treiben mit. 
Unsere Lehrerin hat Amsterdam gerne mit Venedig verglichen, aufgrund der Kanäle (in Amsterdam Grachten genannt), welche beide Städte zahlreich zu bieten haben und wenn ich das tun würde, würde ich es vielleicht sogar wagen zu behaupten, dass mir Amsterdam besser gefallen hat. In Venedig war ich 2012 nur einen Tag und es war unglaublich heiß - weshalb es in den Gassen auch zwischendurch unschön roch. 

Am ersten Tag, ein Mittwoch, standen wir leider erst einmal im Stau, weshalb wir auch erst spät nachmittags angekommen sind. Dennoch zogen wir noch los und sahen uns schon einige Sehenswürdigkeiten an.
Jeder von uns hielt einzelne kleine Referate über verschiedene Museen, wichtige Gebäude und geschichtsträchtige Plätze - damit fingen wir dann schon mal an. Solche Referate sind, wenn man all das, was man erzählt bekommt, direkt sieht, eigentlich echt gut. Letztendlich aßen wir alle zusammen bei einem Italiener und Natalie, Rene, Anna, Jana und ich hatten danach noch lecker Frozen Yoghurt - mit Erdbeeren, Cookies etc. *-*


Der zweite Tag startete mit einer Grachtenfahrt - früher dachte ich immer die Boote heißen Grachten, aber gemeint sind, wie oben schon erzählt, die Kanäle, die sich, wenn man sich die Stadtpläne genauer ansieht, relativ geordnet vernetzen.
Danach wurden wir weiter von unseren Lehrerinnen durch Amsterdam geführt, hielten die restlichen Mini-Referate und dann... shoppen! :D 


Zuerst aber einmal ein leckerer, herzhaft gefüllter Pfannenkuchen in einem kleinen, netten Restaurant an einer Straßenecke oder eher draußen in der Sonne, mit dem Geruch der Sonnencreme in der Nase und allen möglichen Sprachen um uns herum - Niederländisch, Englisch, Deutsch, Italienisch, Türkisch... 

Den Nachmittag haben wir dann auf dem Blumenmarkt und in den Gässchen der Stadt verbracht. Wir ließen uns treiben, schauten uns Klamotten an, kauften Blumenzwiebeln und genossen den Tag. Am Abend trafen wir uns wieder mit der Klasse, aßen in einem Pfannenkuchenhaus (hier aß ich aber Pommes und einen Burger, da ich mittags ja schon in den Genuss eines Pfannenkuchen gekommen war) und streunerten dann ein bisschen durch das leuchtende Nachtleben. Es war ein wunderbarer, lauer Sommerabend und wir besuchten nochmals die schönsten Orte - diesmal bei Nacht...
und dann verfuhren wir uns erst einmal mit der S-Bahn. Eigentlich ist das Straßenbahnnetz recht leicht zu verstehen und schnell zu begreifen und wenn man mal nicht weiter wußte, kann man einfach jemanden fragen, aber wir waren beim Hauptbahnhof einfach in eine falsche Bahn eingestiegen, die uns dann leider erst einmal komplett in die falsche Richtung brachte. Oo :D


Naja alles gut gegangen, wir sind dann wieder in die andere Richtung gefahren, schlafen gegangen und konnten dann am nächsten Tag wieder mit nach Hause fahren.

Es war ein schöner Aufenthalt und alles was ich sagen kann ist einfach:

I AMsterdam! ♥


Follow my blog with Bloglovin
Follow me on Facebook
Follow me on Instagram

Kommentare: