Donnerstag, 12. Juni 2014

Kleines, schwarzes Monster

Unproduktiv lungere ich vorm Laptop, der Strich blinkt... blink... blinkt.
Ich bekomm nichts zu Papier, warte, dass die Wörter fließen, doch alles bleibt weiß, leer, ohne Sinn und Verstand.
Ich möchte Schreiben, so viele Gedanken mit euch teilen, in die Welt hinaus schreien, Bilder zeigen, doch es kommt nichts - nada, niente!


Bei Facebook sitze ich seit Monaten und kann einfach nichts produktives posten. Ich hatte meine eigene Regel in einer Woche mindestens zweimal etwas veröffentlichen und wenn das nicht ganz klappte - auch nicht so schlimm, dann halt am nächsten Tag.
Momentan zeige ich euch allerdings höchstens 2 Bilder pro Monat und so richtig zufrieden mit diesen bin ich nie.


Es ist als wäre ich nicht alleine. In meinem Kopf - nein ich bin nicht verrückt, aber ich hab so viel vor, fühl mich so produktiv, möchte Gedichte schreiben, durch die Wiesen tanzen, Bilder machen und dann... Dann flüstert da eine kleine Stimme in meinem Ohr, verschlechtert meine Stimmung und ich sitze hier, vor meinem Laptop und starre den blinkenden Strich an. 

Diese Stimme gehört dem kleinen, schwarzen Monster "Hagel" - Hagel ganz einfach, weil es mir grundsätzlich die Laune verhagelt. Wenn ich Berufschule hab taucht er häufiger auf, hab ich das Gefühl, vielleicht einfach, weil ich ihm hier viel besser die Chance dazu gebe aufzutauchen oder, weil die Tatsache selten Internet zu haben Hagel hilft stark zu werden und sich aufzurichten. 
Das soll auf keinen Fall heißen, dass ich ohne Internet nicht leben kann (euch stillschweigend darüber in Kenntniss setzen, dass auch ich eines dieser neumodischen Smartphones besitze), aber ich liebe es einfach in den Blogs zu stöbern und neue Blogs zu entdecken etc - wenn man das in seiner Freizeit nicht kann, wann man möchte, regt einen das halt schon irgendwie auf...


Eine Freundin sagte einmal, dass ich während der Schulzeit im Grunde nur von Wochenende zu Wochenende lebe und irgendwie hat sie Recht.
Allerdings muss ich dazu sagen, dass es jetzt bei diesem Wetter nicht so schlimm ist, wie im Winter bei Minustemperaturen, wenn die Heinzung kaputt ist (Hagel hat sich gefreut). 
Mit meiner Zimmerpartnerin versteh ich mich super und wir machen nachmittags sehr viel, dann bemerk ich auch das fiese, gemeine Monster nicht (nicht einmal, wenn ich mit 7 Mädels am Tisch sitze und alle 7 vergeben sind und von ihren Freunden schwärmen - Ich freu mich sehr für sie alle, weil es einfach tolle Mädels sind).

Ich bin erstens erstaunt, dass ich heute online sein kann (ins andere Haus, in die Bibilothek/den Pc-Raum rennen, machts möglich) und zweitens, dass ich überhaupt etwas aufs Papier bringen kann. Das Zweite könnte daran liegen, dass Hagel evtl etwas selbstverliebt ist und es mag, wenn ich über ihn spreche und das erste... Das nervt mich trotzdem.


Das einzige wo ich momentan recht häufig aktiv bin ist Instagram (fragt mich nicht, wie man das verlinken kann - mein Name ist dort zumindest: nadjajue)
und obwohl Hagel versucht mir das auch noch zu vermiesen, klappt das zum Glück nicht so gut. Wahrscheinlich auch einfach nur, weil es dort recht schnell geht ein Bild zu laden und ein paar Wörter hinzuzufügen...

Ich werde versuchen am Wochenende Hagel etwas zu verbannen und dann wieder etwas produktiver zu werden. 
Drückt mir die Daumen und ich wünsche euch noch ein schönen Abend! 



Follow my blog with Bloglovin
Follow me on Facebook

Kommentare:

  1. Unter Stress und Druck bekommt man leider nie etwas hin, deswegen habe ich für meinen Blog den Vorsatz "Mind. 1 Post die Woche" :-)
    Obwohl deine Bilder und dein Text wunderschön sind^^
    Richtig Poetisch und lassen einen träumen..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja bei meinem Blog ist das auch eher so, dass ich mir sag, dass ich da nur schreib, wenn ich kann und wenn das länger dauert - dann ist das besser, als wenn ich mich dazu zwinge etwas zu schreiben..
      Dankeschön :) Sollte man kaum meinen bei der Stimmung :D

      Löschen
  2. Wer kennt das kleine Monster denn nicht? Ich finde es schlimm im Winter, wenn alles so grau und trüb ist. Da muss ich mich dann echt immer zusammen reißen um nicht die ganze Zeit vor dem Laptop zu sitzen.
    Im Sommer wird es dann immer besser, vor allem jetzt wegen dem Wetter.
    Liebe Grüße Claire

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt im Winter ist das noch schlimmer.. da bin ich auch immer ziemlich schwer aus dem Haus zu bekommen.. ein leckerer Tee, ein gutes Buch/der Laptop und dem trüben Wetter draußen zusehen - viel besser, als mit dem kleinen Hagel draußen rumspazieren zu müssen.. :)
      Liebe Grüße

      Löschen