Sonntag, 28. Juni 2015

Wenn Freunde nicht mehr Freunde sind.

Ich hab lange überlegt, ob ich diese Worte schreiben und letztendlich auch posten soll, weil sie sehr hart und auch verletzend klingen, aber ich finde man muss auch mal über die schlechten Seiten, die schlechten Personen im Leben sprechen und allein das aufschreiben und mitteilen hat mir wieder sehr geholfen... 
Somit ist dies mein (sehr dunkles) Wort zum Sonntag: 

Immer wieder schreibe ich darüber was für tolle Freunde ich habe, wie viele schöne Momente ich mit ihnen erlebe und all das. Nur ganz am Anfang hab ich mal darüber geschrieben, dass bei mir mit den Freunden auch nicht immer alles so rosig läuft oder lief.
Mit "nicht so rosig laufen" meinte ich hier mal einen Streit, ein paar Reibereien und auch mal ein paar Zickereien. Mit guten Freunden hat man vielleicht auch ein paar Monate keinen Kontakt mehr, weil man sich nicht mehr versteht oder weil man einfach mal eine Auszeit voneinander braucht, aber ich habe noch nie darüber geschrieben, dass man anfängt ehemalige Freunde nicht mehr zu mögen und vielleicht sogar eine wirkliche Abneigung entwickelt.



 Es gibt eine Person, die ich zu meinen Freunden zählte, für die ich da war und der ich zugehört hab, auch wenn sich die Geschichten immer und immer wiederholt haben. 
Sie hat sich Rat bei mir geholt, über meine Geschichten gelacht, sich von mir umarmen lassen und dann... dann war das vorbei. 

Ihr waren ihre Freunde scheinbar nicht gut genug, sie brauchte immer einen Partner, eine Beziehung oder etwas, was sie zumindest so nennen konnte. 
Sie schloss sich öfter bei uns aus, hatte keine Zeit für uns, sagte kurzfristig ab und wunderte sich dann, wenn wir sie irgendwann nicht mehr fragten.
Natürlich redeten wir darüber, versuchten das zu klären, aber letztendlich blieb alles wie es war, sie hatte immer weniger Zeit, keine Lust mehr darüber zu reden, sah nicht ein, dass das alles so nicht weitergehen konnte und als wir dann bei zwei Freundinnen eingeladen wurden und sie nicht, brannte anscheinend etwas durch.
Sie sprach kein Wort mehr mit uns, postete vor Wut trotzende Sätze bei Facebook und versuchte dann mich über WhatsApp anzugiften. 

Es war so kindisch und so dumm, doch wir konnten auch eine Woche später noch nicht einfach sagen, dass alles wieder gut ist. Sie wurde schließlich richtig beleidigend, zickte herum und weinte sich bei unseren Klassenkameraden aus. Diese versuchten dann uns umzustimmen, versuchten uns dazu zu bringen uns zu entschuldigen, wieder einmal einen Schritt auf sie zuzugehen und diesen lächerlichen Streit klein beizugeben.

Ja, vielleicht waren wir stur und kleinlich, doch wir wussten, dass es so einfach nicht weiter gehen konnte, dass sie damit einfach nicht schon wieder durchkommen durfte. Später erst sah ich ein was für einen großen Schaden sie anrichtete, was für Sachen sie erzählte, die überhaupt nicht stimmten. 

Da wir uns schon länger kannten/kennen und somit ein paar gemeinsame Freunde hatten/haben (die ich ihr ironischerweise vorgestellt habe) fing sie letztendlich auch an hier ihre Geschichten zu erzählen, Hass gegen mich zu streuen. Ich wollte da niemanden mit reinziehen, wollte, dass wir das untereinander klären, doch letztendlich hatte ich Streit mit allen, weil ich ja die war, die gegen sie hetzte, die Lügen verbreitete und kein Interesse mehr an einer Versöhnung hatte...


Seit ca. 3 Jahren haben wir keinen Kontakt mehr, ab und zu sehe ich sie noch und muss mit ansehen, wie sie meine Freundinnen umarmt und mit ihnen feiert. Ich höre Geschichten, dass wir uns angeblich wieder versöhnt hätten und sehe wie sie sich auf ein Gruppenfoto von uns schleicht. 
Es gab noch nie eine Person, die so tief in meinem Ansehen gesunken ist, die es sich so mit mir versaut hat, dass ich wohl niemals wieder ein Wort mit ihr wechseln werde, aber sie... Sie hat es geschafft. 

Es mag vielleicht hart klingen, aber sie ist wirklich die Person, der ich nicht mehr helfen würde, die Person, bei der ich mich damals freute, als sie durch das Abi fiel, die Person, der ich heute einfach nichts Gutes mehr gönne...



Follow my blog with Bloglovin
Follow me on Facebook
Follow me on Instagram

Kommentare:

  1. Auch wenn man vielleicht das Gefühl hat, dass das hart klingt, kann ich das durchaus sehr gut nachvollziehen. Mir geht es mittlerweile mit einer ehemals wirklich engen Freundin genauso. Ich habe über Monate und Monate versucht das wieder zu kitten und mich wirklich bemüht. Nur muss man leider einfach manchmal feststellen, dass das schlicht und ergreifend nichts bringt und man manche Dinge einfach sein lassen muss.
    Leider läuft es wohl mit manchen Menschen einfach so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich ja froh, dass mich jemand verstehen kann.. :D :) Ja, ich bin schon seit über einem Jahr soweit, dass ich das mit ihr gar nicht mehr kitten möchte.. sie hat wirklich viele Lügen erzählt und dadurch viel Mist gebaut, dass ich auf sowas echt verzichten kann.. :/
      Ja.. das stimmt wohl.. ein schönes Wochenende wünsch ich dir!

      Löschen