Samstag, 24. Oktober 2015

Was wäre, wenn...

Wie oft fragen wir uns schon, wie etwas gelaufen wäre, wenn wir anders reagiert hätten?
Wie oft zweifeln wir, wägen ab, was gut für uns ist und fragen uns später, ob die andere Entscheidung vielleicht besser gewesen wäre?
Wie oft?

In diesen Zeitpunkten, wo wir abwägen, uns letztendlich entscheiden fühlt sich alles so richtig an, manchmal entscheiden wir uns auch instinktiv, ohne genau zu wissen, dass wir hätten wählen können und später fragen wir uns dann vielleicht, was anders gewesen wäre.
Es gibt einige Sachen, wo ich mich zwischen mehreren Möglichkeiten entschieden habe und wo es richtig war, es gab so manche Situationen, wo ich die eine Entscheidung treffen wollte und dann doch meinen Mut zusammen gekratzt und die andere gewählt habe.

Was wäre, wenn ich öfter meine Meinung gesagt hätte?
Was wäre, wenn ich zu ausgelassenen Partys oder Treffen mitgekommen wäre?
Was wäre, wenn ich beim Konzert auch direkt mit nach vorne gegangen wäre?
Was wäre, wenn ich mich getraut hätte?


In den letzten Tagen gibt es so viele "Was wäre, wenn..."-Fragen und sie haben alle mit Dir zu tun! 

Was wäre, wenn wir uns vielleicht woanders kennen gelernt hätten? Wenn wir uns z.B. reinzufällig mal in Deiner ursprünglichen Heimatstadt begegnet wären? Vielleicht hätte ich Dich nach den Weg gefragt und was wäre, wenn Du ihn mir dann persönlich hättest zeigen müssen, weil ich etwas zu verwirrt bin? Was wäre, wenn...?

Das wo wir uns getroffen haben, finde ich allerdings gar nicht so schlimm - Strand klingt doch ganz schön. Das wie ist eigentlich auch ganz in Ordnung und das wann war auch okay...

Was wäre, wenn wir uns am nächsten Tag wirklich gleich vearbredet hätten? Wenn ich mich getraut hätte unten im Restaurant mit Dir zu reden, Dich besser kennenzulernen und Dir die gleiche Chance zu geben? Was wäre, wenn Du mich wirklich kennen würdest, wissen würdest wer ich bin? Was wäre, wenn...?

Ich hab mich nicht getraut, hab mich geziert, Dir gegenüber behauptet, dass das nicht nett für die Anderen wäre - beide Mädels sagten ich sollte es tun, aber ich hab es nicht getan, wollte nicht enttäuscht werden - hab mich nicht getraut!


Was wäre, wenn ich Dir gesagt hätte, dass ich gerne möchte, dass wir uns wiedersehen? Wenn ich gesagt hätte, dass unsere Städte nun nicht so weit auseinander liegen und ich kein wirkliches Problem mit den Kilometern habe? Was wäre, wenn...?

Nein, ich wollte das nicht zugeben, dass mich das so störte, wollte den Sommer für immer festhalten, dieses Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit. Unabhängigkeit ist das Stichwort, wenn ich jetzt so darüber nachdenke - ich wollte nie wieder abhängig sein, werden oder auch nur so wirken und ich möchte es auch immer noch nicht.

Was wäre, wenn ich mich die letzte Nacht nicht so seltsam benommen hätte? Wenn ich nur ein bisschen getanzt und die letzte Nacht einfach nur noch ein bisschen genossen hätte? Was wäre, wenn...?

Die Nacht würde ich gerne streichen, weil das alles dumm war - nicht furchtbar, nicht peinlich, aber es absolut auch nicht wert weiter darüber zu sprechen. Geschriebene Worte, Telefonate, Geklopfe und ein ewiges Hin- und Her. Vielleicht, weil es der letzte Abend war, vielleicht, weil es mir nicht so gut ging, vielleicht hätte ich einfach nur ins Bett gehört.

Was wäre, wenn ich am nächsten Tag, den letzten Tag, zumindest nochmal mit Dir geredet hätte? Wenn ich Dir erklärt hätte, dass es mir Leid tut oder sowas in der Art? Was wäre, wenn...?

Es reichte letztendlich gerade mal für ein "Hallo", wir sahen uns nicht richtig an, wir saßen nicht mal mehr weit auseinander und doch schien das, was die letzten Tage zwischen uns zu sein schien, nicht mehr zu exestieren, oder unsichtbar geworden zu sein.
Wir gehen, ohne ein Blick, ohne ein Wort und sehen uns wohl wirklich nie wieder...

Heute sitze ich hier und schreibe diese Zeilen, ich hatte einen kleinen Versuch der Kontaktaufnahme versucht - ohne Erfolg... Du warst nach langer Zeit mal wieder jemand den ich für "anständig" und "richtig" hielt. Jemand, der nett war, der auf mich geachtet hat, der mich berührt hat, jemand den ich zu den "Guten" zählte, aber ich weiß, dass Du auch einiges hättest anders machen können, dass die Dinge so kamen, wie sie kamen, weil wir Beide Entscheidungen getroffen hatten...
Ich frage mich nur, ob Du nun evtl. auch zuhause sitzt und dich fragst:
"Was wäre, wenn...?"


Ich hoffe es!



In letzter Zeit war/ist es sehr ruhig hier, ich hab einiges zu tun, war auch zugegebenermaßen etwas unmotiviert und dann bin ich auch noch zum ersten Mal Tante geworden - juhuuu ♥ - dadurch kam der Blog leider etwas zu kurz. :/



Follow my blog with Bloglovin
Follow me on Facebook
Follow me on Instagram 
Follow me on YouTube

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Post, der durch die Fragen auch sehr zum Nachdenken anregt! Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Tante-werden! :)

    Love,
    Christina ♥
    cinapeh.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Post, regt zum Nachdenken an, da werde ich doch gleich mal Followerin. Ich freue mich auf deine kommenden Posts!


    Liebste Grüße aus Hamburg
    Jenny von BLOND GIRL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke, freut mich, dass dir mein Post gefällt und hoffe dir gefallen auch die weiteren Postings.. :)

      Liebe Grüße zurück - von noch weiter oben. :D

      Löschen
  3. Der Text ist wunderschön geschrieben! Es ging mir eine Zeit lang ganz ähnlich, dass ich mich immer gefragt habe "Was wäre wenn?" zwar nicht unbedingt in Bezug auf einen Jungen - nagut dass habe ich auch schon oft genug. Aber auch in Bezug auf wichtige Entscheidungen. Seitdem habe ich begonnen die Dinge einfach zu machen. Lieber loszugehen und Fehler zu machen, mich lieber zu trauen, als mich später zu fragen "Was wäre wenn?" Und ich habe es bisher nie bereut :)

    Liebste Grüße ♥
    Mai von Sparkle & Sand

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, freut mich, dass dir mein Text/Schreibstil gefällt.. :)
      Ich frag mich leider viel zu oft, was passiert, wenn ich etwas mache und wenn ich es dann wirklich nicht mache, frage ich mich wieder, was gewesen wäre, wenn ich es einfach gemacht hätte.. Naja.. ich kann zumindest sagen ich habs nochmal versucht - und ich kann verraten: ich hab beim zweiten Mal eine Antwort erhalten.. Nicht unbedingt herzergreifend oder aussagekräftig, aber wenigstens konnte ich mich entschuldigen.. das war mir iwie wichtig.. :)
      Ich bin noch im Lernprozess um dahin zu kommen, wo du wohl schon angekommen bist und hoffe, dass ich auch in ein paar Jahren sagen kann, dass ich meine Entscheidungen, wo ich mich einfach getraut habe, nicht bereue.. :)

      Ganz liebe Grüße zurück ♥
      Nadja

      Löschen